Stadtumbau-Projekte in Barmen

Städtebauliche Projekte zur Erneuerung der Barmer Innenstadt

Rund um den Werth wurden bereits mehrere Gestaltungsmaßnahmen abgeschlossen. Der Werth selber bekommt im Laufe der kommenden Jahre ein neues Gesicht, wird zum sogenannten „KulturTeppich“.

Neben diesem großen und bedeutenden Projekt entstehen im direkten Umfeld der Innenstadt neue Wohnquartiere, Spiel- und Aufenthaltsplätze und zentrale Ankunftsorte werden in Szene gesetzt.

Die Gesamtzahl der Projekte zeigt die Intention der Stadt Wuppertal gemeinsam mit allen handelnden Akteur*innen am Standort Barmen, die Innenstadt im Sinne eines spannenden, urbanen Zentrums umfangreich aufzuwerten und somit für eine erfolgreiche Zukunft zu wappnen.

Bitte klicken Sie auf die einzelnen Reiter, um sich über die Vorhaben zu informieren.

Kulturteppich - Werth-Umbau

Kulturteppich – Umbau des Werths

Der Baubeginn für die Neugestaltung des Werths wird konkret. Für die Entwicklung der Barmer Innenstadt ist das ein Meilenstein: Mit der Umgestaltung bekommt die zentrale Barmer Fußgängerzone als „Kulturteppich“ eine neue und hohe Aufenthaltsqualität.

Quelle: Greenbox Landschaftsarchitekten

Der „Kulturteppich“ wird außerdem mit Licht und Sound in Szene gesetzt. Glasfaserkabel für schnelles Internet und andere Versorgungsleitungen wurden bereits vorbereitet und erneuert. Inzwischen sind die umfangreichen Planungsleistungen abgeschlossen, die Ausschreibung ist erfolgt. Das Ergebnis: Das Gesamtprojekt kostet rund 11 Millionen Euro, die sich in 8 Millionen Euro für klassische Bauleistungen und 3 Millionen Euro für Baunebenkosten aufgliedern.

Aufgrund zunehmender Materialknappheit eines Fachkräftemangels sind die Baukosten gestiegen. Das bedeutet konkret: Das günstigste Angebot für die Bauleistung „Neugestaltung Werth“ beträgt 8 Millionen Euro und liegt rund 17 Prozent über den zum Abschluss der Ausführungsplanung geschätzten Kosten. Alle anderen Angebote liegen deutlich darüber.

Weitere Informationen zu den Umbauphasen und Aktionen im Rahmen des Baustellenmarketings finden Sie hier.

Umbau ohne Sperrung

Das beauftragte Bauunternehmen muss bis zum Baustart noch viele Vorbereitungen erledigen und Lieferverträge schließen. Spätestens zum Beginn des Frühjahrs soll es aber losgehen und die ersten Baggerschaufeln werden ansetzen. Unter laufendem (Fußgänger-) Verkehr und deswegen in vergleichsweise kleinen Abschnitten und einer etwa dreijähriger Gesamtbauzeit wird dann der gesamte Werth vom Kugelbrunnen an der Werther Brücke bis zum Alten Markt erneuert.

Quelle: Greenbox Landschaftsarchitekten

Um die hochwertigen Natursteine, die die Oberfläche des neuen Werth bilden werden, fachgerecht einbauen zu können, muss zunächst der aktuelle Aufbau bis zu einer Tiefe von etwa 45 Zentimetern entfernt werden. In dieser Baugrube können dann die Entwässerungsrinne sowie Leitungen für Licht, Sound und schnelles Internet verlegt werden. Auch neue Fundamente für Einbauten werden erstellt.

Die Bauarbeiten werden fortschreitend und in 20 Meter langen und etwa ein Drittel der Wegbreite einnehmenden Abschnitten ausgeführt, sodass immer nur wenige und kurze Teilstücke des Werth zugleich von den Baumaßnahmen beeinträchtigt sein werden. Die Kleinteiligkeit der Baumaßnahme erlaubt eine weitgehend ungestörte Nutzung der Fußgängerzone und wird auch seitens der Feuerwehr für den Fall erforderlicher Rettungseinsätze gefordert.

Es wird keine durchgehende Sperrung des Werth geben.

Quelle: Stadt Wuppertal, Pressemeldung – 06.12.2021    

 

Beträge auf dieser Webseite zum Umbau des Werth

Heubruch

Parkquartier Heubruch

Lageplan Projektentwicklung Heubruch, Blick Quartierseingang Nordbahntrasse, Quelle kiparlandschaftsarchitekten und HGMB Architekten im Auftrag der Aurelis Real Estate Management, 2016

Nach dem Umzug des AWG-Recyclinghofs zur Widukindstraße wurde das Gelände „Heubruch“ freigeräumt. Nun entstehen auf der Fläche des ehemaligen Bahnhofgeländes nahe der Barmer Innenstadt ca. 300 neue Wohneinheiten auf einer Fläche von 5,5 ha.

Die Entwicklung der größten innenstadtnahen Brachfläche in Wuppertal zu einem qualitätvollen Wohnquartier setzt positive Impulse für ganz Barmen in Gang. Der Wohnstandort Barmen und das Thema „Wohnen in der Innenstadt“ werden gestärkt und in den Fokus gerückt. Es sind positive Auswirkungen auf die Barmer Innenstadt und den gesamten Stadtteil zu erwarten.

In dem neuen Wohnquartier sollen sowohl Geschosswohnungsbauten als auch urbane Reihenhaustypen entstehen.

Die Lage unmittelbar an der Nordbahntrasse sowie die Nähe zur City Barmen stellen die besonderen Qualitäten des neuen Wohngebiets dar. Öffentliche Plätze und Grünflächen, eine neue KiTa sowie ein großer Spielplatz runden das Projekt ab.

Visualisierung Projektentwicklung Heubruch, Blick Konsumgebäude. Quelle: HGMB Architekten im Auftrag der Aurelis Real Estate Management, 2016

Das Parkquartier ist ein wichtiger Impuls für Barmen in Richtung eines attraktiven Wohn- und Lebensstandorts.

Grundlage des städtebaulichen Konzeptes war ein in 2016 durchgeführtes städtebauliches Qualifizierungsverfahren, dessen Ergebnisse in einem Bebauungsplan eingeflossen sind. Projektentwickler ist die Aurelis, die Teilflächen an verschiedene Bauträger vermarktet. Die Projektumsetzung erfolgt in mehreren Bauabschnitten.

Weitere Informationen finden Sie in Kürze auf der Webseite der Stadt Wuppertal.

Beträge auf dieser Webseite zum Wohnungsbauprojekt Heubruch

 

Barmer Bogen

Barmer Bogen

Hier folgt in Kürze eine Darstellung des Wohnungsneubau-Projekts „Barmer Bogen“.

Beträge auf dieser Webseite zum Wohnungsbauprojekt Barmer Bogen

Johannes-Rau-Platz

Johannes-Rau-Platz

Hier folgen in Kürze Informationen zur geplanten Umgestaltung des Johannes-Rau-Platzes.

Beträge auf dieser Webseite zum Umbau des Johannes-Rau-Platzes

 

Geschwister-Scholl-Platz

Geschwister-Scholl-Platz

Hier folgen in Kürze Informationen zur geplanten Umgestaltung des Geschwister-Scholl-Platzes.

Beträge auf dieser Webseite zum Umbau des Geschwister-Scholl-Platzes

 

Innenhof Haus der Jugend

Neugestaltung des Innenhofs Haus der Jugend

Hier folgen in Kürze Informationen zur geplanten Neugestaltung des Innenhofs Haus der Jugend.

 

Beträge auf dieser Webseite zur geplanen Neugestaltung des Innenhofs Haus der Jugend

     

    Mehrgenerationenspielplatz

    Mehrgenerationenspielplatz ‚Felssporn‘ am Heubruch

    Hier folgen in Kürze Informationen zum geplanten Mehrgenerationenspielplatz ‚Felssporn‘ am Heubruch.

     

    Beträge auf dieser Webseite zur geplanen Neugestaltung des Innenhofs Haus der Jugend