Test

Nachdem die Ausschreibung zur Erneuerng des Werths aus formalen Gründen aufgehoben werden musste, hat der Rat am 21.6.22 die Vorschläge der Verwaltung einstimmig beschlossen, welche die Erneuerug des Werths sicherstellen und die zum Teil die Baupreise sichern, die vor den aktuellen Kostensteigerungen galten.

Nachfolgend die Vorlage zum Download:

Beschlussvorlage

Anlage 1 - Szenarien Werth

Anlage 2 - Auflistung Materialien

Kostenneufestsetzung VO/1632/21 vom 07.12.21

Die Kostenneufestsetzung auf 10.976 Mio. € erfolgt aufgrund von Submissionsergebnissen.

Nach einer europaweiten Ausschreibung und der Submission am 24.09.2021 lagen acht Angebote von vier Anbietern vor, wovon das wirtschaftlichste Angebot ausgewählt wurde. Die Finanzierung des zusätzlichen Eigenanteils ist sichergestellt und der Bauauftrag soll direkt nach der Beschlussfassung erteilt werden, damit der Baubeginn Anfang 2022 sichergestellt ist.

Nachfolgend die Vorlage zum Download:


Beschlussvorlage

Durchführungsbeschluss VO/0089/21 im März 2021

Der Rat beschließt die Umsetzung der Neugestaltung der zentralen Fußgängerzone Werth in Wuppertal Barmen, welche sich auf 9,64 Mio. € beläuft.

Die Umsetzung soll in drei Bauabschnitten stattfinden und in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 beginnen. Grundlage der Planung war ein europaweiter Realisierungswettbewerb im Jahr 2018 mit dem Preisträger „Barmer Kulturteppich“. Wettbewerbssieger war die  Bietergemeinschaft ARGE Werth. Sie wurde mit der Planung beauftragt, welche bis Mitte 2020 andauerten. Inhalte wurden präzisiert und die Baukosten geschätzt. Die Förderung wurde bereits von der Bezirksregierung Düsseldorf bewilligt.

Nachfolgend die Vorlage samt Anhängen zum Download:


Beschlussvorlage

Anlage 01 - Projektübersicht

Anlage 02 - Bauabschnitte

Anlage 03 - Kostenentwicklung

Beschlussvorlage VO/1140/19  – Neugestaltung des Werth vom 05.02.2019

Um die Aufwertung der Innenstadt Barmen zu erreichen, sind räumliche und thematische Aktualisierungen der Teilmaßnahmen des ISEK notwendig.

Unter anderem beinhalten diese die konkrete Umsetzung der Planungen. Auch enthalten sind Kostensteigerungen aufgrund von zusätzlichen Leistungsbausteinen. Es wird vorgeschlagen den Anpassungen der ISEK-Teilmaßnahmen zuzustimmen und zusätzliche Fördermittel bei der Bezirksregierung anzumelden.

Nachfolgend die Vorlage samt Anhängen zum Download:


Beschlussvorlage


Anlage 01 - Maßnahmenübersicht

Anlage 02 - Gewinnerentwurf


Anlage 03 - Veraltete Abgrenzung

Grundsatzbeschluss VO/0040/17 (Präzisierung ISEK) vom 17.01.2017

Um zukunftsfähige Veränderungen in der Barmer Innenstadt zu erzielen, ist die Präzisierung des ISEK von Bedeutung. Aufgrund von Wuppertals polyzentrischer Struktur beinhaltet diese Präzisierung u.a. die Schärfung der Rolle Barmens in Wuppertal, die Arbeitsteilung zwischen Barmen und Elberfeld und die Profilbildung. Es werden fünf Beschlussvorschläge formuliert.

Nachfolgend die Vorlage samt Anhängen zum Download:


Beschlussvorlage

Anlage 01 - Abschluss-
dokumentation Wohnen

Anlage 02 - Vorgehen Innenstadt
Barmen

Fortschreibung ISEK VO/1790/15 vom 19.01.2016

Das integrierte Handlungskonzept (iHK) Innenstadt Barmen ist die Voraussetzung für die Aufnahme in das Förderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren – Aktive Zentren“. Das integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) Barmen Innenstadt ist die Fortschreibung des iHK und ein neuer Versuch der Aufnahme in das Förderprogramm.

Nachfolgend die Vorlage samt Anhängen zum Download:


Beschlussvorlage

Anlage 01 - ISEK Innenstadt Barmen

Anlage 02 - Maßnahmenplan

Anlage 03 - Kosten und Finanzierungsplan Übersicht

Anlage 04 - Kosten und Finanzierungsplan Zeitachse 1

Anlage 05 - Kosten und Finanzierungsplan Zeitachse 2

Anlage 06 - Kosten und Finanzierungsplan Zeitachse 3